Drei Einsätze, in sechs Stunden | FFW Thuisbrunn |

02.11.2021 09:45:34
Am vergangenen Samstag, den 23.10.2021 konnte nach langer Coronazwangspause unter strikter Einhaltung der 3G-Regel und der Hygienevorschriften der 5. Ausbildungstag der Fachbereiche Atemschutz und Führung durchgeführt werden.

An diesem Tag werden die ehrenamtlichen Brandschützerinnen und Brandschützer in mehreren Einsatzsituationen bestmöglich unter realen Bedingungen für den Ernstfall vorbereitet.

In der mehrstündigen Ausbildung, wurde zuerst ein PKW Brand, der sich als Werkstattbrand herausstellte, im Feuerwehrgerätehaus Walkersbrunn simuliert.

In einer weiteren Übung wurde aus einer unklaren Rauchentwicklung ein Scheunenbrand mit mehreren vermissten und verletzten Personen in Hohenschwärz sehr realitätsnah nachgestellt.

Zur Abschlussübung ging es zu einem Kellerbrand der Fa. Obst Trautner.Hier wurde das Absuchen auf mehreren Etagen und auf einer Fläche von mehreren 100 m2 geübt.

Alle Übungseinsätze wurden vor Ort detailliert besprochen.

Ebenso fanden zwischen den Übungseinsätzen mehrere Ausbildungsmodule, wie Funk, Wärmebildkamera, Atemschutzüberwachung, Rauchvorhang, uvm. statt.
Diese wurden durch die verschiedenen Übungseinsätze immer wieder unterbrochen.
Ziel des Ausbildungstages ist es, sowohl die jungen Atemschutzgeräteträger und die Führungskräfte, als auch die langjährigen Einsatzkräfte bestmöglich auf reale Einsätze vorzubereiten.

Um Menschen in Not schnelle und reibungslose Hilfe zu gewähren.

Erstmals fand dieser Ausbildungstag mit den Freunden und Kameraden der Feuerwehr Walkersbrunn und Gaiganz statt.
Ziel war eine gute und realitätsnahe Ausbildung der Brandschützerinnen und Brandschützer. Auch der gesellige Teil sollte dabei nicht zu kurz kommen.

Dieser bestand aus einem gemeinsamen Mittagessen und einem Abschlussabend mit gemeinsamen Essen in gemütlicher Runde, natürlich streng nach den aktuell gültigen Hygienevorschriften.









Text und Bilder: FFW Thuisbrunn