Home > Tourismus > Wandern > Fünf-Seidla-Steig

Der Fünf-Seidla-Steig® ist ein Brauereiwanderweg in der südlichen Fränkischen Schweiz.


Bild copyright | Mit freundlicher Genehmigung von thomas-rathay.de und http://outdoor-hoch-genuss.de/fuenf-seidla-steig

Der Fünf-Seidla-Steig® führt auf landschaftlich reizvollen Wegen und Pfaden zu den fünf Privatbrauereien in den Gemeinden Gräfenberg und Weißenohe. Markiert nach den Qualitätsrichtlinien des Deutschen Wanderverbandes erfreut der Fünf-Seidla-Steig® mit allem, was Franken für Biergenießer und Wanderer zu bieten hat: Wunderbare Wald- und Wiesenlandschaft im Jura, herzhaften Biergenuss und fränkische Gaumenfreuden. Der Fünf-Seidla-Steig® führt auf einer Strecke etwa 15 Kilometer vom Bahnhof Weißenohe mit Einkehr in fünf Brauereigasthöfen über Gräfenberg, Hohenschwärz und Thuisbrunn zurück zum Bahnhof in Gräfenberg.

Wegbeschreibung aus dem gemeinsamen Flyer von VGN und "Bierland Oberfranken": "Am Bahnhof Weißenohe startet der Fünf- Seidla-Steig® über die B2 in Richtung Ortsmitte. Wir biegen am Dorfplatz bei der begrünten Verkehrsinsel links ab. Gleich das erste Seidla können wir rechter Hand im Wirtshaus der Klosterbrauerei Weißenohe genießen. Von dort folgen wir weiter der Straße aufwärts. Die Markierung Frankenweg führt uns über eine Kreuzung geradeaus in die Sollenberger Straße und dann links über die Gräfenberger Straße in die Mönchsbergstraße. Wir folgen der Markierung Frankenweg der Straße entlang bis kurz vor ihrem Ende. Hier verlassen wir den Frankenweg und biegen links in einen Feldweg ein; gleich wandern wir durch einen zauberhaften Hohlweg hinauf auf die Mönchsleite. In dem alten Kirschgarten halten wir uns zunächst parallel zum Waldrand und biegen an der Ecke erst rechts, dann gleich wieder links in einen Waldweg ein. Dieser führt uns bis zu einem nach rechts abzweigenden Waldpfad, dem wir bergauf durch den Wald folgen.

Am Waldrand weiter entlang geht es bis zum Ortsrand von Gräfenberg bis zur Sollenberger Straße, wo wir links abbiegen und uns auch an der nächsten Einmündung nach links abwärts halten. Ein schmaler Durchgang führt uns nach ca. 200 Metern nach links zur Kreuzung an der B2. Diese überqueren wir und laufen geradeaus in Richtung Zentrum.

Jetzt wird es ernst mit den weiteren „Seidla“: In Gräfenberg brauen gleich zwei Brauereien seit mehreren Generationen im Familienbetrieb. Schon vor dem Tor zur Innenstadt weist uns ein Wegweiser nach rechts die Treppen hinauf zum „Biergarten zum Bergschlösschen“ der Brauerei Friedmann. Bei schönem Wetter ein absolutes Muss, ansonsten gleich weiter in Friedmanns‘s Bräustüberl – noch vor dem Tor linker Hand gelegen. Wir wandern durchs Tor und stehen alsbald auf dem Gräfenberger Marktplatz mit seinen alten Bürgerhäusern, dem Ritter-Wirnt-Brunnen und dem Historischen Rathaus. Wir überqueren den Marktplatz jedoch nicht, sondern halten uns weiter geradeaus bis zur nächsten Teerstraße „Am Bach“, wo wir rechts abbiegen.

Schon sind wir am Gasthaus Lindenbräu und lassen‘s uns wohl sein. Weiter geht es dann ein paar Meter die Straße aufwärts bis zur nächsten Querstraße, wo wir rechts abbiegen und rechts auf dem Gehsteig halten, da wir nicht dem Linksbogen der Straße folgen, sondern geradeaus in die Gasse münden, die uns in einer Linkskurve bergauf führt. Hier nimmt uns der Frankenweg wieder auf.

Wir treffen in gleicher Richtung auf eine weitere Gasse und folgen der Markierung bis zu einer Kreuzung, wo wir die linke Abzweigung nehmen. Es wartet ein Rastplatz, wo wir den Ausblick über die Dächer Gräfenbergs genießen können. Ab hier folgt der Weg der Markierung Frankenweg bis zum Endpunkt in Thuisbrunn. Wir wandern auf einem schmalen Fußweg an der Bergkante mit Blick auf das Gräfenberger Freibad und durchqueren ein längeres Waldstück, bis wir auf die Straße stoßen. Wir halten uns rechts, der Weg führt auf eine Straßenunterführung zu. Unter der Straße durch geht es sofort links parallel zur Straße weiter. Einen kreuzenden Weg überqueren wir, der Weg führt uns rechts hinan auf ein Waldstück zu, an dem wir rechter Hand vorbeiwandern. Wir überqueren nun offenes Feld auf einem Grasweg und laufen geradeaus in den Buchwald hinein. Nach kurzer Strecke weist unser Fahrweg nach rechts, den wir nun verlassen und in einen Waldpfad linker Hand einbiegen. Wir stoßen wieder auf einen breiten Fahrweg, welchem wir nun nach links folgen.

Am Buchwaldparkplatz mit dem Hüllweiher (ehemaliger Nutzteich zur Stauung des Wassers auf der Hochfläche) halten wir uns schon vor der Überquerung der Straße rechts und folgen weiter dem Frankenweg durch den Wald bis Hohenschwärz. In Hohenschwärz überqueren wir die Straße und laufen noch 50 Meter bis zum Abzweig zum Brauereigasthaus Hofmann. Der nach rechts beschilderte Abzweig führt uns direkt von der rückwärtigen Seite in den Hof der Brauerei – zum Wohl!

Nach einer Einkehr laufen wir die wenigen Meter zum Hauptweg zurück und biegen in diesen rechts ein. Nach wenigen Minuten geht es rechts hinab durch eine wunderbare Flur- und Heckenlandschaft nach Thuisbrunn. Kurz vor Thuisbrunn kommen wir an eine Kreuzung, an der wir rechts abbiegen. Wir laufen an den ersten Häusern vorbei und halten uns bei der nächsten Einmündung links. Geradeaus laufen wir auf die jüngste Brauerei und den dazu gehörenden Gasthof zu – Thuisbrunner Elch-Bräu mit dem Gasthof Seitz. Prost und herzlich willkommen! Sollte die am Ende dieses Prospektes integrierte Stempelkarte alle fünf Einkehrstempel der Brauereien enthalten, kann diese in jedem der Gasthöfe eingelöst werden: Der Sammlerkrug des Fünf-Seidla-Steiges ist hier für die Wanderer zum Selbstkostenpreis von 4,50 € erhältlich.

Für den Rückweg haben wir mehrere Möglichkeiten: Entweder wandern wir auf einer als Rundweg beschilderten Variante zurück – dazu müssen wir auf gleicher Strecke wieder aus Thuisbrunn hinaus, nach Verlassen der letzten Häuser an der Wegkreuzung links abbiegen und an der Waldspitze in den Wald hinein der Markierung nach rechts folgen. Die Variante Rundweg über Neusles ist komplett markiert und führt nach Neusles links in den Wald hinein auf einem traumhaften Wegstück bis zum Ortseingang Gräfenberg, wo wir wieder auf den ursprünglichen Weg treffen. Oder wir lassen uns abholen und zum Bahnhof oder zum Auto zurückbringen."


Prospekt, Öffnungszeiten und GPS-Daten  finden sie hier

Prospekt bei der VGN bestellen

www.vgn.de/wandern/fuenf_seidla_steig

Regionalbus Linie 229, Trubachtal-Express Gräfenberg  -  Egloffstein  -  Obertrubach  -  Gößweinstein Regionalbus Linie 229 - Trubachtal-Express Gräfenberg - Egloffstein - Obertrubach - Gößweinstein